AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Westerwald Yoga
Sabrina Garre
Hohe Str. 13
56477 Rennerod
(im folgenden „Westerwald Yoga“ genannt)

Diese AGB gelten für jegliche Nutzungen der Kurse und Angebote von Westerwald Yoga durch Nutzer unabhängig von Ort, Zeit und Art ihrer Durchführung, sofern sich nicht aus den jeweiligen Verträgen etwas anderes ergibt. Die AGB werden mit der Anmeldung (Einverständniserklärung) und automatisch mit jeder Teilnahme am Unterricht akzeptiert.

§1 Leistungen

Abos:

Abos haben die in der Preisliste ausgewiesene Gültigkeit ab Kaufdatum (z.B. 3 mal Yoga in 1 Monat). Sie berechtigen zur ausschließlichen Nutzung der vorher definierten Leistung innerhalb der festgelegten Laufzeit. Nicht genutzte Einheiten verfallen nach der festgelegten Laufzeit und können nicht ausbezahlt werden.

3er Karten (Kennenlern-Karten) werden einmalig pro Neukunde vergeben und sind nicht übertragbar. 5er Karten und 10er Karten sind übertragbar.

Die Abo-Karten sind für alle Drop-In Stunden anwendbar. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldung für die entspr. Stunde vergeben. Die Anmeldung oder die Abmeldung für eine bereits erfolgte Anmeldung ist für eine Vormittagsstunde bis 18:00 Uhr am Vortag und für eine Abendstunde bis mittags um 13:00 Uhr möglich. Erfolgt eine Abmeldung nach diesem Zeitpunkt wird die Stunde von der Abo-Karte abgezogen. Im Falle der Überbelegung kann auf andere Yogastunden verwiesen werden. Dauerhafte Platzreservierungen sind nicht möglich.

Werden Abo-Karten zum Verschenken gekauft, beginnt die Laufzeit der Karten 14 Tage nach Kaufdatum.

Personal Yoga:

Bei Einzelvereinbarung von Terminen beim Personal Yoga ist eine Absage mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Yogatermin erforderlich. Erfolgt die Absage später, wird die Einheit berechnet oder von dem Mehrfachabo abgezogen.

Feste Kurse und Workshops:

Die Anmeldung zu einem festen Kurs oder einem Workshop kann vor Ort oder per Email erfolgen. Nachfolgend erhält der Teilnehmer eine Anmeldebestätigung (Buchungsbestätigung), nach deren Eingang beim Teilnehmer der Vertrag wirksam wird. Für im Voraus bezahlte Kurse und Workshops erhält der Teilnehmer eine Platzgarantie. Gerne können Kurse  und Workshops auch vor Ort am Tag der Veranstaltung gebucht und bezahlt werden, es besteht jedoch keine Teilnahmegarantie. Nimmt der Teilnehmer an einem Kurs oder an einem Workshop teil, ohne dass diesem zuvor die Bestätigung zugegangen ist, gilt der Vertrag mit Teilnahmebeginn als geschlossen.

Bei Workshops oder Kursen mit festen Terminen berechtigt der Kauf des Kurs- oder Workshoppaketes zum Besuch aller angegebenen Termine des jeweiligen Kurses oder Workshops. Nicht in Anspruch genommene Termine können nicht nachgeholt werden, Rückerstattung oder Umtausch sind ausgeschlossen.

Änderungen der ausgeschriebenen Termine, der Veranstaltungsräume, sowie des Programm-/Zeitablaufs und der Lehrer/Trainer behalten wir uns vor. Ebenso die ersatzlose Streichung von festen Kursen oder Workshops bei zu geringer Teilnehmerzahl. Die Teilnehmer werden in Fall von Terminabsagen rechtzeitig/spätestens 5 Tage vor Beginn in Kenntnis gesetzt. Sollte der Kurs/Workshop von unserer Seite aus nicht zustande kommen, bezahlen wir die Teilnahmegebühr zu 100% zurück. Ansprüche aus Programmänderungen oder Terminabsagen sind ausgeschlossen.

Westerwald Yoga behält sich vor, die geltenden Preise zu verändern. Die Preisänderung wird wirksam, wenn sie mindestens einen Kalendermonat zuvor durch Ankündigung auf der Webseite bekannt gegeben werden. Bereits gebuchte Kurse behalten ihre Gültigkeit zum vereinbarten Preis bis zum Ablauf der Laufzeit.

An gesetzlichen Feiertagen, 3 Wochen in den Sommerferien, sowie in den Weihnachtsferien bleibt das Yogastudio geschlossen. In den restlichen Ferienzeiten wird ein eingeschränktes Yogaprogramm angeboten. Sonstige unterrichtsfreie Zeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben. Dazu sind die Änderungen im Kursplan zu beachten.

§2 Zahlungen

Personal Training Abos, Feste Kurse und Workshops mit festen Terminen sowie alle Yoga-Abos sind im Voraus zur Zahlung fällig und müssen vollständig bezahlt werden. Anzahlungen sind nicht zulässig. Feste Kurse/Workshops müssen spätestens 10 Tage vor Beginn bezahlt sein, es sei denn der Kurs/Workshop startet 1 bis 10 Tage nach Zugang der Anmeldebestätigung. In diesem Fall ist die Gebühr sofort fällig. Die Zahlung für Personal Yoga Stunden ist spätestens mit Beginn des ersten Abotermins fällig.

§3 Krankheit/Ruhezeit

Bei Krankheiten, die länger als 4 Wochen andauern, verlängert Westerwald Yoga die Yoga-Abos um die entsprechenden Krankheitstage. Die sofortige Vorlage eines geeigneten ärztlichen Attestes ist in jedem Fall Voraussetzung. Eine rückwirkende Ruhezeit ist nicht möglich. Im Falle der Buchung eines festen Kurses ist eine Ruhezeit ausgeschlossen.

Im Fall von Krankheiten, Urlaub oder anderweitiger Verhinderungen von Lehrern von Westerwald Yoga, wird sich Westerwald Yoga bemühen, eine Vertretung für das jeweilige Kursangebot zu organisieren. Sollte dies nicht gelingen, kann ein Kurs/eine Kurseinheit ausfallen. In diesem Fall wird die Ausfallzeit am Ende des Kurses nachgeholt. Der Ausfall einer Kursstunde berechtigt die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung des Entgelts.

§4 Haftung

Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden vom jeweiligen Teilnehmer auf eigene Verantwortung in die Räume des Veranstalters gebracht. Eine Haftung für etwaigen Verlust oder Beschädigung wird grundsätzlich nicht übernommen. Westerwald Yoga haftet nicht für vom Mitglied ausschließlich selbst verschuldetet Unfälle. Schäden an Westerwald Yoga sind vom Teilnehmer zu ersetzen.

Bei Ausfall des Yogabetriebes aus Gründen, die Westerwald Yoga nicht zu vertreten hat, besteht kein Anspruch auf Schadensersatz oder Ersatzstunden.

In allen Fällen, in denen Westerwald Yoga abweichend von den vorstehenden Bedingungen aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen – auch aus unerlaubter Handlung – zum Schadensersatz verpflichtet ist, haften wir nur soweit, wie dem Westerwald Yoga oder seinen Angestellten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.

Die Teilnahme an von Westerwald Yoga angebotenen Leistungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Jegliche Haftung seitens des Veranstalters ist ausgeschlossen. Gibt es körperlichen Gebrechen oder gesundheitliche Einschränkungen, muss Westerwald Yoga vor Trainingsbeginn über diese Beeinträchtigungen informiert werden. Zudem muss der Teilnehmer einen Arzt oder Spezialisten aufzusuchen und sich die Unbedenklichkeit der Teilnahme am Yogaunterricht bescheinigen lassen. Diese Bescheinigung muss Westerwald Yoga vor Unterrichtsbeginn vorliegen. Insbesondere wird diese verlangt bei: Risikoschwangerschaft oder Schwangerschaftsbeschwerden, künstlicher Befruchtung, östrogenbedingten Krebskrankheiten, aktuter Endiometriose, Bluthochdruck, Thrombose, Herz-und/oder Arterienproblemen, frischen Wunden (beispielsweise als Folge einer Operation), Kunstprothesen, Diabetes, Epilepsie, Entzündungen, akuter Migräne, Herzschrittmacher, Tumoren, künstlichen Implantaten (wie insbesondere künstliche Gelenke, Schrauben, Stifte, Platten).

§5 Stornierung-Rücktrittsrecht

Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen.

Feste Kurse: Nach Zugang der Bestätigung kann der Teilnehmer bis 14 Tage vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten.

Workshops: Nach Zugang der Anmeldebestätigung kann der Teilnehmer innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten.

§6 Datenschutz, Nichtigkeitsklausel

Westerwald Yoga ist berechtigt, die personenbezogenen Daten des Teilnehmers gemäß §§ 20, 28 BDSG zur Abwicklung des Vertrages zu speichern und zu verarbeiten.

Sollten einzelne Bestimmungen der sonstigen Vereinbarung unwirksam sein oder Lücken enthalten, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt diejenige Bestimmung, die der am nächsten kommt, die die Vertragspartner vereinbart hatten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis – auch aus Rücktritt – ergebenden Streitigkeiten ist Westerburg.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Stand: 31.03.2019