Yin Yoga ist ein ruhiger, tendenziell passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird.
 
Bei dem Begriff ‚Yin‘ kommt Dir wahrscheinlich schnell der Begriff ‚Yang‘ in den Sinn. Da liegst Du gar nicht so falsch. Die Bezeichnung Yin-Yoga leitet sich von dem chinesischen Begriff ‚Yin‘ ab, der das Weibliche, Ruhige, Sanfte und Beständige definiert. ‚Yang‘ steht für die männliche und dynamische Energie. Muskeln stärkst Du am besten mit Yang betonten Übungen. Wenn Gelenke, Bänder und Sehnen stimuliert und gedehnt werden sollen, sind Yin-Übungen die richtige Wahl.
 
Yin Yoga dehnt auf sehr sanfte Weise Deine Muskeln, Bänder und Sehnen. Durch eine ruhige Atemführung erfährst Du tiefe innerer Ruhe und kannst unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loslassen. Das lange Halten der Asanas dehnt die tief liegende Muskulatur und Du erfährst tiefe Entspannung und Selbstwahrnehmung. 
 
Yin und Yang sind zwei Kräfte innerhalb der Dualität unserer Welt und können nicht getrennt werden. 
Das Symbol des Yin und Yang zeigt dem Betrachter mit den Punkten innerhalb der jeweiligen Kraft, dass es kein absolutes Yin oder Yang gibt. Demnach auch kein richtig oder falsch.
 
Yin Yoga ist geeignet für Einsteiger, geübte und alle die einen Ausgleich zu ihrem Alltag suchen.

Termin

DI 20:00 – 21:15 Uhr (online)

Deine Yogalehrerin

Sabine

Testimonials

Veröffentlicht in Uncategorized.